Tischlerei Jacobs GmbH & Co. KG

Historie


Der Firmengründer Franz Jacobs kam gebürtig aus Plankorth und legte 1949 die Meisterprüfung im Tischlerhandwerk ab. Im selben Jahr heiratete er Anna Groothus aus Messingen. Gemeinsam wagten sie 1951 den Schritt in die Selbstständigkeit.

Das junge Ehepaar zog mit ihrem Sohn, dem heutigen Firmeninhaber Heinz Jacobs, von Laxten nach Messingen und pachtete dort zunächst die Gaststätte Pieper an der Lingener Straße. Im Nebengebäude wurde eine kleine Tischlerwerkstatt eingerichtet.

Damit war ein bescheidener Anfang gemacht, aber die weitere Entwicklung war mühsam. Nebenher war der Gaststättenbetrieb zu bewältigen, jedoch war in jenen Jahren diese zusätzliche Einnahmequelle unentbehrlich.

1952


wurde der erste Tischlergeselle eingestellt. Ein Jahr später kam ein Weiterer hinzu.

Die ersten Mitarbeiter erhielten – wie zu dieser Zeit oftmals üblich – Kost und Logis bei ihrem Arbeitgeber und hatten gewissermaßen einen „Familienanschluss“.

1973


begann für die Tischlerei eine neue Zeitrechnung: Von der Nachbarfamilie wurde ein angrenzendes Grundstück gekauft, das endlich den Werkstattneubau ermöglichte.

1979


Nach der Errichtung eines neuen Wohnhauses 1979 erfolgte die Aufgabe der Gaststätte zum Jahresende. Das alte Wohnhaus inkl. Gaststätte wurde zum Jahresende abgerissen.

1991


wurde eine Ausstellungshalle mit Büroräumen rechtzeitig zum 40-jährigen Firmenjubiläum fertig gestellt.

1999


wurde dort durch den Neubau einer zusätzlichen Produktionshalle die überdachte Betriebsfläche auf über 1500 m² erhöht.

2009


legte der Sohn des Firmeninhabers, Michael Jacobs, neben seiner Prüfung zum staatlich geprüften Holztechniker, die Meisterprüfung im Tischlerhandwerk mit Erfolg ab.

2012


trat die dritte Generation in Person von Michael Jacobs ins Unternehmen ein.

1958


wurde das im Ursprung ca. 100 Jahre alte Gebäude käuflich erworben.

Anfang der 60er Jahre wurde es umgebaut und erweitert. 

1975


Die neue Werkhalle mit Büro und Nebenräumen wurde mit einer Nutzfläche von insgesamt 360 m² fertiggestellt.

1980


Ein Jahr später übergab der Firmengründer Franz Jacobs aus gesundheitlichen Gründen den Betrieb an seinen Sohn Heinz Jacobs, der vier Jahre zuvor seine Meisterprüfung im Tischlerhandwerk abgelegt hatte. 

Bis 1983 fand eine Erweiterung des Betriebs um verschiedene Werkstattanbauten statt:

  • Heizraum mit Holzbrikettlager
  • Lackierraum
  • zusätzliche Lagerräume

1996


wurde das Betriebsgelände durch den Erwerb einer zusätzlichen Grundstücksfläche von einem ortsansässigen Landwirt wesentlich vergrößert.

2000


wurde die Ausstellungshalle mit Büroräumen durch einen Anbau erweitert.

Es entstand ein Gruppenbüro sowie ein Besprechungsraum.

2010


Nur ein Jahr später folgte der erfolgreiche Abschluss einer Prüfung zum staatlich geprüften Gestalter mit der Fachrichtung „Objektdesign“.

2017


Neubau einer Lagerhalle inkl. einer neuen Holzbefeuerung mit automatischer Beschickung

1952


wurde der erste Tischlergeselle eingestellt. Ein Jahr später kam ein Weiterer hinzu.

Die ersten Mitarbeiter erhielten – wie zu dieser Zeit oftmals üblich – Kost und Logis bei ihrem Arbeitgeber und hatten gewissermaßen einen „Familienanschluss“.

1958


wurde das im Ursprung ca. 100 Jahre alte Gebäude käuflich erworben.

Anfang der 60er Jahre wurde es umgebaut und erweitert.

1973


begann für die Tischlerei eine neue Zeitrechnung: Von der Nachbarfamilie wurde ein angrenzendes Grundstück gekauft, das endlich den Werkstattneubau ermöglichte.

1975


Die neue Werkhalle mit Büro und Nebenräumen wurde mit einer Nutzfläche von insgesamt 360 m² fertiggestellt.

1979


Nach der Errichtung eines neuen Wohnhauses 1979 erfolgte die Aufgabe der Gaststätte zum Jahresende. Das alte Wohnhaus inkl. Gaststätte wurde zum Jahresende abgerissen.

1980


Ein Jahr später übergab der Firmengründer Franz Jacobs aus gesundheitlichen Gründen den Betrieb an seinen Sohn Heinz Jacobs, der vier Jahre zuvor seine Meisterprüfung im Tischlerhandwerk abgelegt hatte. 

Bis 1983 fand eine Erweiterung des Betriebs um verschiedene Werkstattanbauten statt:

  • Heizraum mit Holzbrikettlager
  • Lackierraum
  • zusätzliche Lagerräume

1991


wurde eine Ausstellungshalle mit Büroräumen rechtzeitig zum 40-jährigen Firmenjubiläum fertig gestellt.

1996


wurde das Betriebsgelände durch den Erwerb einer zusätzlichen Grundstücksfläche von einem ortsansässigen Landwirt wesentlich vergrößert.

1999


wurde dort durch den Neubau einer zusätzlichen Produktionshalle die überdachte Betriebsfläche auf über 1500 m² erhöht.

2000


wurde die Ausstellungshalle mit Büroräumen durch einen Anbau erweitert.

Es entstand ein Gruppenbüro sowie ein Besprechungsraum.

2009


legte der Sohn des Firmeninhabers, Michael Jacobs, neben seiner Prüfung zum staatlich geprüften Holztechniker, die Meisterprüfung im Tischlerhandwerk mit Erfolg ab.

2010


Nur ein Jahr später folgte der erfolgreiche Abschluss einer Prüfung zum staatlich geprüften Gestalter mit der Fachrichtung „Objektdesign“.

2012


trat die dritte Generation in Person von Michael Jacobs ins Unternehmen ein.

2017


Neubau einer Lagerhalle inkl. einer neuen Holzbefeuerung mit automatischer Beschickung

Heute


Heute beschäftigt unsere Tischlerei über 15 Mitarbeiter.

Wir sind überregional für eine gute handwerkliche Qualität und hervorragendem Service bekannt.

Unser Ausbildungsbetrieb hat seit seinem Bestehen insgesamt 45 Gesellen hervorgebracht.
Außerdem haben 8 Mitarbeiter die Meisterprüfung während ihrer Tätigkeit im Unternehmen abgelegt.

Wo Sie uns finden

Tischlerei Jacobs GmbH & Co. KG

Baccumer Weg 1
49832 Messingen

Kontaktdaten

Telefon: 0 59 05 - 9 13 47
Telefax: 0 59 05 - 9 13 49

E-Mail: info@jacobs-fenster.net

Geschäftszeiten

Montag - Freitag:
07:00 Uhr - 17:00 Uhr 

(Termine nach Vereinbarung)

Anschrift

Tischlerei Jacobs GmbH & Co. KG

Baccumer Weg 1
49832 Messingen

Design, Umsetzung & Hosting by Eventomaxx. Die Internet- & Webagentur in Lübeck.